Baldeneysee Essen, Seebühne

Vorbereitungen für Essener Segelwochen laufen auf Hochtouren

Bitte bewerten Sie den Mehrwert dieses Textes
[Summe: 1 Durchschnitt: 4]

.

Mähboot schneidet insbesondere die erforderlichen Regattastrecken frei

Ab Montag, 22. August 2016 wird das Mähboot auf dem Baldeneysee wieder im Einsatz sein, um die für die Essener Segelwochen benötigten Regattastrecken so gut es geht von Wasserpflanzen zu befreien. Unterstützt wird der Ruhrverband bei der Mahd durch die Sport- und Bäderbetriebe und die Weiße Flotte Baldeney, die insbesondere Personal bereitstellen und Entsorgungskosten übernehmen.

Die zu mähenden Flächen wurden in Abstimmung mit den Sport- und Bäderbetrieben und der IG Baldeney festgelegt. Zudem wird am Samstag, 27. August, ein gemeinsamer Aktionstag der Wassersportvereine am Baldeneysee stattfinden. Hierbei sollen vor allem die Stegbereiche von Wasserpflanzen befreit werden.

Wasserpflanzen können allerdings nur dann gemäht werden, wenn sie bereits bis zur Wasseroberfläche hinauf gewachsen sind und dichtere Bestände gebildet haben. Vereinzelte Pflanzen oder kleinere Pflanzeninseln, die sich zudem noch unterhalb der Wasseroberfläche befinden, können zum einen vom Steuerstand des Schiffes nicht geortet werden und zum anderen werden sie von der Bugwelle des Mähwerkes verdrängt.

Das Mähboot war auf Bitten der Sport- und Bäderbetriebe in Abstimmung mit der IG Baldeney in dieser Woche nicht im Einsatz, um die Aufbauten für das Kanupoloturnier, das an diesem Wochenende stattfindet, nicht zu gefährden. Abtreibendes Mähgut hätte die Kanupolospieler ansonsten in der Ausübung ihres Sportes behindert.

Sie mögen bestimmt auch ...