10. Bürgermeister Lauf- und Wandertag - Rund um Ennepetal, Archivbild 2015

10. Bürgermeister Lauf- und Wandertag rund um Ennepetal

Bitte bewerten Sie den Mehrwert dieses Textes
[Summe: 1 Durchschnitt: 5]

.

Der zehnte EN-Bürgermeister-Lauf- und Wandertag „Rund um Ennepetal“ fand am Sonntag, 28. August, statt. Auf dem Programm standen Laufen, Wandern und Nordic Walking.  Der Original-Veranstaltungshinweis steht unterhalb des Videofilmes in voller Länge – und bestimmt wird es im nächsten Jahr wieder so einen Lauf- und Wandertag geben.

Update:

Die Veranstaltung war ein voller Erfolg. Der 10. Ennepetaler Bürgermeister Lauf- und Wandertag endete am Sonntagabend mit einem Teilnehmerrekord. 193 Wanderer, 109 Läufer und 53 Nordic Walker waren auf die Strecke gegangen, und nicht gerade wenige bewältigten alle Teilstrecken und absolvierten somit bei großer Hitze runde 56 Kilometer.

Bestens organisiert wurde der 10. Ennepetaler Bürgermeister Lauf- und Wandertag von vielen Menschen aus dem TuS Ennepetal, den Sportfreunden Ennepetal, der Skigemeinschaft Ennepetal, der „Wandergruppe rund um Ennepetal“ sowie der Stadtverwaltung. Der ehemalige Bürgermeister Wilhelm Wiggenhagen und Jost Störring agierte als „Besenmänner“ und ließen keine Wanderer und Läufer zurück. Eine Dankeschön-Fete für alle Helfer findet am 11. November in der Andy-Hütte der Skigemeinschaft statt, gab Imke Heymann bekannt.

(Auszüge aus dem WR/WP-Artikel von Hans-Jochem Schulte – Originalartikel HIER … )

Hier ein eindrucksvoller Videofilm von den vielen Teilnehmern:

 

 

Der zehnte EN-Bürgermeister-Lauf- und Wandertag „Rund um Ennepetal“ findet am Sonntag, 28. August, statt. Auf dem Programm stehen Laufen, Wandern und Nordic Walking.

Ausgangspunkt ist das Bremenstadion. Der TuS Ennepetal stellt dort für den gesamten Veranstaltungstag Duschen und Umkleidekabinen kostenlos zur Verfügung. Ein Bus der VER bringt die Teilnehmer vom Bremenplatz zu den Startpunkten der Teilstrecken. Der Fahrplan ist so abgestimmt, dass die Teilnehmer die Gruppen rechtzeitig erreichen und diejenigen, die ihre Strecke beendet haben, mit zum Bremenstadion zurückfahren können.

Die Teilstrecken werden in Gruppen von den Teilnehmern gelaufen. Jede Gruppe wird von ortskundigen Begleitern geführt. An jedem Streckenwechselpunkt können die Teilnehmer aussteigen und neue Teilnehmer dazukommen. Nach jeder Etappe gibt es Getränke, Verpflegung und die Möglichkeit, mit dem Bus zurück zum Bremenstadion zu fahren.

„Rund um Ennepetal“ ist in fünf Teilstrecken unterteilt:

  1. Heilenbecker Talsperre bis Meier am Külchen (12 km): Abfahrt ab Bremenstadion um 6 Uhr für Wanderer, 6.45 Uhr für Nordic Walker und 8.15 Uhr für Läufer.
  2. Meier am Külchen bis Bahnhof Ennepetal (10 km): Abfahrt ab Bremenstadion um 8.45 Uhr für Wanderer, 8.45 Uhr für Nordic Walker und 9.40 Uhr für Läufer.
  3. Bahnhof Ennepetal bis Hasperbach, Am Ahlberg (13 km): Abfahrt ab Bremenstadion um 11.15 Uhr für Wanderer, 10.35 Uhr für Nordic Walker und 11.10 Uhr für Läufer.
  4. Hasperbach Am Ahlberg bis Peddenöde (11 km): Abfahrt ab Bremenstadion um 14.30 Uhr für Wanderer, 12.45 Uhr für Nordic Walker und 12.30 Uhr für Läufer.
  5. Peddenöde bis Heilenbecke Talsperre (10 km): Abfahrt ab Bremenstadion um 17.30 Uhr für Wanderer, 15.30 Uhr für Nordic Walker und 13.50 Uhr für Läufer.

Die Anmeldung kann vorab online erfolgen oder am Veranstaltungstag jeweils bis 30 Minuten vor Abfahrt der Busse am Bremenstadion. Das Startgeld beträgt 5 Euro je Teilabschnitt und 20 Euro für alle Strecken.

=================

Einige Impressionen aus dem letzten Jahr

=================

Entstanden ist der Lauf- und Wandertag einst durch die nahezu zeitgleiche Initiative einer privaten Wandergruppe um Jost Stoerring und der Sportfreunde Ennepetal, die die Stadt mit ins Boot holten, um daraus eine regelmäßige, öffentliche Veranstaltung zu machen. Die Skigemeinschaft brachte das Nordic Walking an den Start. Schon im ersten Jahr hatte die Veranstaltung, für die der TuS Ennepetal das Bremenstadion mit seiner Infrastruktur zur Verfügung stellt, mehr als 200 Teilnehmer.

Einem großen Kreis von Teilnehmern ist das Wandern zu langsam. Sie laufen lieber die gesamten 56 Kilometer. „In der Ultra-Marathon-Szene ist der Lauf- und Wandertag schon lange aufgenommen“, erklärt Markus Flick von den Sportfreunden Ennepetal. „Es gibt massenhaft Wiederholungstäter, die immer wieder mitmachen“, berichtet er. Etwa 30 bis 40 Läufer würden die Gesamtstrecke immer durchlaufen. Markus Flick selbst wird in der Läufergruppe die Führung übernehmen – schließlich kennt er die Strecke „Rund um Ennepetal“ in- und auswendig. „Ich bin sie 64-mal gelaufen“, sagt er. Sieben bis siebeneinhalb Stunden benötigt er je nach Form, Bedingungen und Atmosphäre in der Gruppe. Läuft es sich gemeinsam gut, dann nehmen die Schnelleren auch schon einmal einen Gang raus.

„Das Gute ist, dass nach jeder Etappe die Möglichkeit besteht, auszusteigen“, erklärt er. Der Buspendeldienst sorgt dafür, dass an den Etappenzielen bzw. -startpunkten immer die Reise zurück zum Bremenstadion, dem Zentrum des Lauf- und Wandertags, angetreten werden kann. „Für mich als Läufer ist auch interessant zu sehen, wenn jemand zum Beispiel nur drei Etappen mitlaufen möchte und es dann so gut geht, dass er noch eine dranhängt, so dass er am Ende seinen ersten Marathon absolviert hat“, erzählt Markus Flick.

.

Auszüge aus dem Artikel der WR/WP von Hartmut Breyer. Lesen Sie seinen gesamten Artikel (…)

 

Sie mögen bestimmt auch ...